Baby schläft durch – dank Abendbrei?

Nachdem wir vor einem guten Monat im Alter von 7 Monaten als Mittagsmahlzeit Brei einführten und unsere Kleine diesen inzwischen sehr gut angenommen hat, war es nun Zeit für den nächsten Schritt: Der Abendbrei sollte kommen.

Vor einer Woche war es so weit und wir begannen mit Haferflocken, die wir in Milch kochten und mit einem Löffel Apfelsaft (Direktsaft) versahen. Das Zubereiten klappte gut, das Essen aber dafür absolut gar nicht. Das war viel zu klebrig und stückig. Unsere Kleine musste würgen.

Grießbrei klappt besser
Im nächsten Versuch griffen wir auf einen Grießbrei zurück. Es gibt da ja diverse Produkte im Angebot. Viele bestehen allerdings nicht nur aus Grieß, sondern auch aus Reismehl und anderen Zutaten (teilweise sogar an erster Stelle in der Zutatenliste stehend – das heißt, dass Grieß dann also noch nicht einmal die Hauptzutat ist). Oftmals ist auch schon Milchpulver enthalten

Wir wollten aber reinen Grieß und griffen da auf den Grieß von Alnatura zurück (ganz minimal ist da noch Vitamin B1 drin, aber ganze ohne irgendwas haben wir nichts gefunden). Diesen Grießbrei kann man mit Wasser, aber auch mit Milch zubereiten. Wir machten ihn mit Milch (Bio-Vollmilch).

Stillen weiterhin nötig
Dieser Brei fand nun deutlich mehr Anklang. Nun, nach nicht einmal einer Woche, schlägt sie da richtig gut zu und schafft über 100 Gramm (bei der Mittagsmahlzeit sind es übrigens immer so um die 200 Gramm). Ich kann das auch verstehen, denn der schmeckt auch mir richtig gut. Gestillt werden muss sie am Abend dann trotzdem noch, da trinkt sie dann auch nochmal ordentlich (ich weiß auch nicht, ob sie ohne Stillen so gut einschlafen würde).

Nun kam es die zweite Nacht in Folge vor, dass die Kleine durchgeschlafen hat. Ich will den Tag nicht vor dem Abend loben, aber ich bin guter Hoffnung, dass das mit dem Brei zusammenhängt, der möglicherweise besser sättigt als die Muttermilch allein. Vorher kam es jedenfalls nur superselten vor, dass sie mal durchschlief (ich glaube, nur zwei Mal) und schon gar nicht zwei Mal nacheinander.

Aber es kann auch Zufall sein. Mal sehen, wie es die nächsten Tage weiter geht… 🙂

Demnächst neuer Haferflocken-Versuch
Bald wollen wir beim Brei auch mal etwas variieren und doch wieder Haferflocken geben. Allerdings keine „normalen“, sondern die Schmelzflocken von Kölln, die bei Amazon sehr gute Bewertungen erhalten und laut dem Produktbild eine schön gleichmäßige Masse ergeben.

PS: Übrigens ist der Grießbrei eine ziemlich klebrige Angelegenheit. Viel schlimmer als Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei, den es zum Mittag gibt. Das wird bei den Schmelzflocken aber sicherlich genau so klebrig sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.