Kind spricht Zwei-Wort-Sätze und Ja/Nein

Während unsere Kleine in Bezug aufs Laufen eine absolute Spätstarterin ist, ist sie beim Sprechen das absolute Gegenteil. Und nun macht sie auch da gerade weitere rasante Schritte.

Ein mal ein Wort gehört, erkennt sich es fast immer wieder (selbst, wenn es erst am nächsten Tag ist) und kann es meistens sogar einigermaßen verständlich (manchmal auch sehr gut) aussprechen. Selbst vergleichsweise lange Worte wie Postbote oder Tannenbaum.

Verbale Kommunikation ist sinnvoll möglich
Eine deutliche Erleichterung ist nun auch, dass Sie mit ihren gut 17 Monaten „Ja“ und „Nein“ sagen kann und man somit meistens ganz gut ermitteln kann, was sie gerade möchte (oder auch nicht möchte).

Manchmal sagt sie es auch direkt, zum Beispiel „Wasser“, wenn sie was trinken möchte und es direkt vor ihr steht. Bis vor kurzem hatte sie nur „Nein“ drauf und sagte das dummerweise auch oftmals wenn sie eigentlich ja meinte. Das war keine echte Hilfe. Nun ist das aber anders.

Und sie bildet auch ihre ersten Zwei-Wort-„Sätze“. Zum Beispiel „Tür auf“, „Licht an“, „Hallo Mama“ oder „Papa Arm“. Man weiß dann meistens sofort Bescheid. Das ist zum einen sehr praktisch und macht zum anderen auch ziemlich viel Spaß, wenn man mit ihr schon so gut kommunizieren kann. 🙂

Inzwischen sagt sie sogar, wenn sie müde ist und ins Bett will. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.