Meilenstein: Baby kann sich hinsetzen (aber nicht krabbeln)

Seit ein paar Tagen kann sich unser gut neun Monate altes Baby nun hinsetzen. Und zwar macht die Kleine das ganz anders als ich mir das vorgestellt hätte. Nämlich nicht aus der Rückenlage, sondern auch der Bauchlage heraus.

Sie geht dafür zunächst fast in den Vierfüßlerstand und schiebt die Beine unter sich hindurch. Zwischendurch kommt es dann zu so einer Art Spagat und plötzlich sitzt sie. Inzwischen geht das ruckzuck. Manchmal bekommt sie eines ihrer Beine zunächst nicht hinterhergezogen. Sie nimmt dabei zwischendrin Positionen ein, die ich nicht einmal im Traum hinbekommen könnte. Wahnsinn!

Freies Sitzen wird sicherer
Anfangs saß sie noch recht unsicher und kippte leicht um. Da musste man sehr aufpassen. Inzwischen ist es´zwar zeitweise noch etwas wacklig (zum Beispiel wenn sie seitlich nach etwas greifen will), aber umgekippt ist sie schon lange nicht mehr. So ganz traue ich dem Braten aber noch nicht – man muss nun noch mehr aufpassen als vorher. Im Liegen kann schließlich nicht so viel passieren. 😉

Jedenfalls setzt sie sich nun alle Nase lang hin und das eröffnet ihr ganz neue Beschäftigungsmöglichkeiten. Man kann die Dinge nun ganz anders begucken und begreifen, wenn man sitzen kann und so beide Hände frei hat. 🙂

Warten aufs Krabbeln
Krabbeln kann sie aber noch immer nicht. Zumindest nicht vorwärts. In den Vierfüßlerstand kommt sie zwar (zumindest wenn man die Knie als Füße zählt ;-)), aber sie kommt dann nur rückwärts von der Stelle.

Vom Körperlichen her könnte sie eigentlich vorher krabbeln. Es hapert nun nur noch am Wissen darum, wie es geht. Aber das wird sie sicherlich bald herausfinden… – und dann werden wir bestimmt die Zeit ohne Krabbeln vermissen. Denn je mobiler das Baby, desto mehr muss man natürlich aufpassen weil sie in Nullkommanix an gefährlichen Orten sein kann. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.