Verrückt, nun doch POSITIV!!!

Sooooo, wo fange ich an? Es ist schon verrückt, wie schnell dann doch alles geht: Letzten Sonntag saß ich noch betrübt am Küchentisch und dachte, meine Periode würde jeden Moment kommen. 6 Tage später, also heute am Samstag, sitzte ich nun doch schwanger vor meinem Laptop!

Natürlich ist alles noch total frisch. Die fünfte Woche dürfte sich gerade dem Ende nähern, dennoch will ich euch diese Info natürlich nicht vorenthalten. Aber der Reihe nach.

Erkältung und Schwangerschaft gleichzeitig
Ich war ja schon seit der Party vor einer Woche etwas angeschlagen und hab noch bis heute mit Schnupfen und Halskratzen zu kämpfen. Von Montag bis Mittwoch war ich sogar krank geschrieben.

Donnerstag wollte ich dann wieder zur Arbeit gehen, aber Nils (mein Mann ;-)) meinte, ich solle unbedingt vor der Arbeit einen Schwangerschaftstest machen. Er wollte nicht, dass ich erkältet und vermeintlich Schwanger zu meinem Job in der Dialyse gehe.

Völlig unerwartet positives Testergebnis
Eigentlich wollte ich den Test erst morgen (Sonntag) durchführen, weil ich dachte, selbst wenn ich schwanger wäre, würde der Test am Donnerstag noch kein positives Ergebnis aufweisen, da noch nicht genügen hcg in meinem Urin vorhanden wäre. Ich wollte ihm dann aber trotzdem den Gefallen tun und so habe ich Donnerstagmorgen gleich in einen Becher gepinkelt und einen Schwangerschaftstest von „BE SURE“ etwa 10 Sekunden hinein gehalten.

Drei Minuten später habe ich dann nachgeschaut und zu meiner kompletten Überraschung war das Ergebnis tatsächlich POSITIV!!!! Wir konnten es gar nicht glauben! Haben uns dann aber natürlich gefreut ;-).

Sofort Termin bei Frauenärztin vereinbart
Ich habe dann gleich bei meiner Frauenärztin angerufen und konnte sogar am selben Tag vor der Arbeit noch vorbei kommen. Dort wurde dann lediglich nochmal ein Schwangerschaftstest mit Urin durchgeführt, der ebenfalls positiv war.

Danach klärte mich meine Ärztin noch über diverse Lebensmittel auf, die ich nun nicht mehr essen sollte. Dazu gehörten Rohmilchkäse, rohes Fleisch und nicht zuviele Süßigkeiten, wegen der Gefahr der Schwangerschaftdiabetis.

Außerdem wurde ein nächster Termin ausgemacht, bei dem dann wohl eine genauere Untersuchung stattfindet (Blut abnehmen, Ultraschall, nochmal Urin untersuchen etc.) und nach dem (wenn dann hoffentlich alles ok ist, wovon ich natürlich erstmal ausgehe) ich dann auch meinen Mutterpass bekomme.

Bescheinigung der Schwangerschaft zur Vorlage beim Arbeitgebert
Zudem hat sie mir eine vorläufige Bescheinigung für meinen Arbeitgeber mitgeben, damit der schon mal Bescheid weiß und sich um alles weitere kümmern kann. Außerdem wollte ich nicht mehr in den Patientenzimmern arbeiten, sobald ich schwanger bin, da wir viele infektiöse und verkeimte Patienten bei uns behandeln.

Nun kann es mir gar nicht schnell genug gehen, bis der übernächste Montag vor der Tür steht und ich etwas mehr Gewiss- und Sicherheit habe, dass alles gut ist! Und natürlich freue ich mich wie Bolle auf das allererste Ultraschallbild!

Wie geht es weiter?
Naja ich werde nun natürlich weiter berichten, was mit mir so passiert, welche Schwangeschaftsanzeichen sich noch so entwicklen und welche eben nicht ;-). Bis jetzt ist alles noch ziemlich lau … nur dass ich oft auf Toilette muss (aber ich war schon immer heimliche Weltmeisterin im Pieseln ;-)) und ich doch merke, dass meine Brüste etwas weh tun, aber auch nicht gerade sehr schlimm. Vielleicht ist das auch alles Einbildung :-).

Übrigens: Auf der Packungsbeilage des „BE SURE“-Tests stand zwar, dass man auf den Test drauf pinkel soll. Aber als ich das vor ein paar Monaten mal probierte, empfand ich das doch eher als unkomfortabel. Denn 10 bis 15 Sekunden so zielsicher seinen „Strahl“ auf etwas zu richten, ist glaub ich eher so’n Männerding ;-). Deshalb ging’s bei mir diesmal in einen Becher und wie man sieht, hat es super funktioniert :-)! Nur so als kleine Info zum Schluss.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.